zu Hause...

12-06-2015

Kann es sein, dass die Woche schon wieder vorüber ist und mein Versprechen, "ich berichte am Montag über Delhi" auf diese Weise unverhoffte Aktualität bekommt?


Nun ja, es ist schwierig nach so einer Reise zu Hause anzukommen und sich der Alltagsroutine sogleich zu stellen. Nordkorea lässt mich nicht los und Delhi hat mich im wahrsten Sinne des Wortes krank gemacht. Allein die Ankunft in dieser "Mega-City" war hart. Zuerst musste ich mich dem Überfall zahlloser Taxifahrer erwehren, die mir alle irgendwelche Preise für eine Fahrt in die Stadt entgegenriefen und dann, nachdem ich mich für ein Taxi "entschieden" hatte, folgte die schwierige Einfahrt in eine "Gated Community". In dieser sollte für die nächsten 4 Tage mein "Zu Hause" sein - in einer heilen Welt hinter Stacheldraht. Den kompletten ersten Tag verbrachte ich dort und der Besuch an der deutschen Schule am zweiten Tag konnte nicht stattfinden. Ich weiß bis heute nicht so richtig warum... angeblich fand ein Anschlag auf das Stadtparlament von Delhi statt und das hat wohl einige Sicherheitslücken offenbart. Beruhigend war das alles nicht und so wartete ich, bis auf einen Ausflug zum berühmten Taj Mahal, auf meine Heimreise. Ich war aber auch "durch", nicht mehr aufnahmefähig und empfand Delhi als Kulturschock...


Ich bin froh wieder in Deutschland zu sein, einem Land mit vergleichsweise verlässlichen Strukturen, in dem Rechtssicherheit besteht, Polizei und Regierung (nach meiner Auffassung) doch irgendwie für seine Bürger da sind, Korruption nicht den Alltag lähmt, ich nicht (?!) bewacht oder bespitzelt werde und Träume lebbar sind.


Diese Reise hat mich und mein Pläne für die Zukunft verändert.


Jetzt arbeite ich an einem Reisebericht und werde an einem der kommenden Sonntage zum Gedankenaustausch einladen...

 




12-20-2015
Bruno Tonin
Ow, the amazing Taj Mahal. One day I'm going to to visit this place.

A jorney around the world like the one you just did is really a life changing thing. Surely is something that change the most inner thoughts you have about human society.

Good to know you are back at Germany!
Farewell my friend!

Bruno Tonin.

Kommentar






Friederikenstraße 19, 45130 Essen
0201. 49 55 820